Unterstützung für ‚Führen in Ausnahmezeiten‘ (Pandemie, Veränderung, Wiederaufbruch, …)

Während und nach Krisenzeiten rückt die proaktive Erhaltung von Arbeits-fähigkeit und Gesundheit – der eigenen wie jene der Mitarbeitenden – nahezu gleichwertig neben die Bemühungen um Existenzsicherung und Wirtschaftlichkeit. Die Bedeutung gesundheits- und arbeitsbewältigungs-erhaltender Führung zum eigenen und zum Wohle der Mitarbeitenden wächst.

Führungskräfte haben

  • jetzt aussergewöhnliche Anforderungen durch das
    Führen auf Distanz und werden
  • künftig den Wiederaufbau gemeinsam mit ihren
    Mitarbeitenden lenken müssen und
  • es finden auch oftmals gleichzeitig
    Veränderungsprozesse statt;
  • dies alles in tw. überforderndem Ausmaß.

Die Dauer eines Ausnahmezustands ist nicht absehbar; damit wird Stabilisierung und Ausbau von gesundheitserhaltender und partner-schaftlicher Führungs- und Unternehmenskultur ein zusätzlich wichtiges und jetzt zeitlich mögliches Anliegen zugunsten der Funktions- und Zukunftsfähigkeit der Organisation.

Ich empfehle Ihnen folgende Angebote für Unterstützung und Begleitung von Führungskräften:

  • Führungskräfte-Coachings als Stärkung ihrer Selbstregulation und Selbstwirksamkeit zu ihren selbstgewählten Themen Durchführenden-Auswahl:
    • Matthias Tilgner (Nachfrage per mail an info@metadrei.de richten) oder/und
    • Brigitta Gruber (Nachfrage per mail an office@arbeitsleben.com richten)
  • Psychosoziales Empowerment und/oder Begleitberatung von Führungskräften oder der Führungskraft im Veränderungsprozess; die Konkretisierung des inhaltlichen Angebots erfolgt nach einem kostenfreien Erstgespräch
    Durchführenden-Auswahl:
    • Matthias Tilgner (Nachfrage per mail an info@metadrei.de richten) oder/und
    • Brigitta Gruber (Nachfrage per mail an office@arbeitsleben.com richten)
  • Klärungshilfe und Innovationsbegleitung im Auftrag der Führungskraft in/mit Betroffenengruppen. Ausgangspunkt können Spannungen, Konflikte oder Perspektivlosigkeit, alle die Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit drücken, sein. Die Konkretisierung des inhaltlichen Angebots erfolgt nach einem kostenfreien Erstgespräch Durchführende:
    • Brigitta Gruber (Nachfrage per mail an office@arbeitsleben.com richten)

Matthias Tilgner ist (auch) Berater in Veränderungsprozessen:
siehe www.metadrei.de

Brigitta Gruber ist (auch) Vorstandsmitglied der Salzburger Gesellschaft für partnerschaftliche und gesundheitsfördernde Unternehmenskultur. Hier gibt es zum Thema kleine, wohlüberlegte Hinweise und Hilfestellungen.

Weiterbildung: „An-Erkennender Erfahrungsaustausch (AE) im Betrieb als Wohlbefindens- und Produktivitäts-Ressource“

Es sind Weiterbildungen à l’arbeitsleben-Praxis-Konzept-Beratung.
Siehe Inhalte, Zielgruppen, Termine im Überblick!

Ich (Brigitta Gruber) beziehe mich auf die eigenen Erkenntnisse / Erfahrungen und die von anderen KollegInnen, KooperationspartnerInnen und ForscherInnen.

Ich gebe mein Wissen gerne weiter und trage damit zur praktischen Verbreitung von humanistischen Arbeitswelt-Werten, zur Professionalisierung und Selbstwirksamkeitsstärkung von Mitarbeiterführenden bei.
Mein Anliegen damit ist die Verbreitung und Stärkung von Ressourcen für Arbeitsbewältigungs- und Zukunftsfähigkeit von Menschen, Teams und Betrieben durch die Führungskräfte selbst.

Die WB sind einzigartig; die TN sind ausgewählt einmalig.

Ihr Interesse per mail bitte an mich richten: office@arbeitsleben.com
Ich übermittle anschließend unverbindlich genaue Ankündigung und offizielles Anmeldeformular.

13. bis 14. Jänner in Wien (A), 13:00-21:30 und 8:00-14:30 Uhr: Weiterbildung (WB) für Führungskräfte „Gesundheitsfördernde MitarbeiterInnenführung mit AE-Dialog- & AE-Hand­lungs-Prozess“

20. bis 21. Jänner in Wien (A), 13:00-21:30 und 8:00-14:30 Uhr:
WB für betriebsinterne MultiplikatorInnen: „AE-Dialog- & AE-Hand­lungs-Prozess – intern – einführen und begleiten“

27. bis 28. Jänner in Wien (A), 13:00-21:30 und 8:00-14:30 Uhr:
WB zur Einübung „Moderation eines AE-Prozess in der kollektiven Teamentwicklung für Zukunftsfähigkeit“

Falls Sie Interesse an einer Inhouse-Schulung haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Einen persönlich formulierten Überblick über diese WB erhalten Sie in einem kompakten und kostenfreien Schnupper-webinar am Dienstag, den 7. Dezember 2021, 17:00 – 17:33 Uhr via Zoom. Eine Einladung dazu schicke ich Ihnen bei einfacher Meldung Ihres Interesses an dem Schnupper-webinar mittels Email (office@arbeitsleben.com) an mich.

Es gibt schon ein Praxisbuch dazu ….
Die AutorInnen berichten über die betrieblichen Erfahrungen mit wertschätzenden Dialogen. Erhältlich im Buchhandel und über office@arbeitsleben.com

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist buchbild_anerkernnung.jpg

Einführungsberatung ins BGF-UnternehmerInnenmodell Gesundes Führen

Diese Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) wird initiiert & umgesetzt von dem/der UnternehmerIn und seinen/ihren Führungskräften zum Erhalt der MitarbeiterInnengesundheit und der Zukunftsfähigkeit des (Kleinst-, Klein- oder Groß-)Unternehmens.

„Gesunde Führen“ ist …

  • Strategie und soziales Ritual, um sein Unternehmen gesundheitsfördernd und partnerschaftlich zu führen.
  • … ein Vorgehen qualitätsgesicherter betrieblicher Gesundheits-förderung in den Händen des/der Unternehmers/Unternehmerin bzw. der Führungskräfte im Rahmen ihrer MitarbeiterInnenführung. Unternehmen erhalten für diese umgesetzte Praxis das BGF-Gütesiegel.

Ziele sind …

  • anhaltendes Wohlbefinden, Arbeitsbewältigung und Produktivität der Mitarbeitenden und damit
  • … Erhaltung und Förderung der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens und dies alles
  • … mit dem Faktor wechselseitiger An-Erkennung.

Weg des BGF-UnternehmerInnenmodell Gesundes Führen ist …

  • ein Managementzyklus: plakat_a0_gesundes_fuehren_final
  • Ein kleine Beschreibung findet sich im Manifest
  • Im Mittelpunkt steht der „Anerkennende Erfahrungsaustausch“ als Führungs-Mitarbeitenden-Jahresgespräch und partizipative Arbeits- und Unternehmensentwicklung.Im Januar 2022 finden Sie dazu Weiterbildungen
    • für Führungskräfte und
    • interne MultiplikatorInnen

Durchführende dieser Weiterbildungen ist Brigitta Gruber.

Brigitta Gruber ist …

Maßgeschneiderte Führungskräfteentwickung

Führung wird gern beschrieben als der „Versuch, steuernd und richtungsweisend auf das Verhalten von sich selbst und von anderen Menschen zu wirken, um eine Zielvorstellung zu verwirklichen“. Führung ist dabei keine Einbahnstraße: Führungskräfte senden Impulse, be­kommen Informationen zurück, die wieder auf Ihr eigenes Erleben und Verhalten wirken. Auch darum ist Selbstreflexion bedeutsamer Bestandteil guter Führung. Das bedeutet Innehalten, Orientieren und bewusstes (neuerliches) Ausrichten für die Aufgabenerfüllung, für die Mitarbeitendenführung aber auch für die eigene Entwicklung und zur Entlastung.

Ein Beispiel: Führungskräfteentwicklung als mehrgliedriges Programm

Entlang von 5 Kompetenzfeldern von Führung:

  • Ziel- und Aufgabenkompetenz
  • Beziehungs- und Sozialkompetenz
  • Kompetenz der persönlichen Präsenz
  • Wandlungs- und Veränderungskompetenz
  • Werte- und Kulturkompetenz

Begleitet von einer Vor- und Nachher-Reflexion zur Wirkungsüberprüfung