Unternehmensverantwortliche bewerten

„Lernen aus Beinahe-Unfälle“ als praktisch und wirkungsvoll.

Viele der betriebliche Projektverantwortlichen heben bei "Lernen aus Beinahe-Unfällen" hervor:

- Der Ansatz und die Instrumente können das Bewusstsein der Beschäftigten für Sicherheitsfragen heben - Sie sensibilisieren MitarbeiterInnen wie Führungskräfte

 

- Der Ansatz funktioniert dann gut, wenn auch Schlussfolgerungen daraus gezogen werden - Der Ansatz ist gut geeignet, die Sicherheitsvertrauenspersonen einzubinden und zu aktivieren

 

- Das Besondere daran ist, dass MitarbeiterInnen dazu gefragt werden

 

- Die Instrumente sind einfach durchführbar und damit gut

 

- Es steigert die gegenseitige Sicherheitsaufmerksamkeit, so dass sich die KollegInnen gegenseitig z.B. auf das Tragen von PSA aufmerksam machen

 

- Es stellt einen positiven Beitrag für Arbeitssicherheit dar

 

- Es hat Auswirkung auf die Unfallstatistik des Betriebes insbesondere hinsichtlich Vorbeugung von Arbeitsunfällen mit kürzeren Ausfallzeiten bzw. Bagatellunfällen

 

- Das Projekt und die Projektförderung waren eine gute Initiative, weil man sich sonst dafür nicht Zeit genommen hätte

 

- etc.

 

Lindacherstraße 19 b . A-4655 Vorchdorf . +43 699 10403679